Photobucket - Video and Image Hosting

* Startseite     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt



* Themen
     ~Start...~
     ~My One and Only...~
     ~My Life...~
     ~My Music...~
     ~Myself...~
     ~Other Stuff...~
     ~Other Sites...~






~And here's the real deal...~

So... heut mach ich mich dann mal über den 2ten Abschnitt... Viel Spaß beim lesen...

Im Grunde dürfte jedem klar sein was der nächste Schritt ist... Das von allen gefürchtete, berüchtigte und immer wieder schief laufende erste Treffen ausserhalb des Chats...

Immer wieder hört man im Chat das nach dem Ersten Treffen alles aus war... Dass das erste Treffen der größte Feind einer Chatbeziehung sei... Ich persönlich halte allerdings nich viel von dem Geschwätz... Jeder muss da seine eigenen Erfahrungen machen... was is schon ne Beziehung, wenn man sich vor lauter Angst dass es schief geht nichmal sehen kann...

Und so war meiner Liebsten und mir klar... Wir wollten uns so bald wie möglich sehen... Und wies der Zufall so will... mein Urlaub würde genau auf die letzte Woche ihrer Sommerferien treffen... Würde man an Schicksal glauben müsste man ihm an dieser Stelle wohl danken... Das Datum stand also fest... am 14.8. würden wir uns endlich auch real kennenlernen... bis dahin waren es allerdings noch etwa 9 wochen...

9 Wochen... 9 grausam lange andauernde Wochen... Jeder Tag war als hätte er nich 24 sondern 48 Stunden oder sogar mehr... Doch was blieb uns anderes übrig als eben darauf zu warten dass die Zeit verging...

Und als ob das Warten nich schlimm genug wäre... Als ob jemand die Zeit zu einem ewig in Erinnerung bleibenden Ereignis machen wollte...

Während dieser langen Wartezeit erlebte meine Freundin etwas was sie wohl nich so schnell vergessen wird... für mich wird es folgendermaßen in erinnerung bleiben:... Ich saß abends noch ein bisschen doof vorm pc, war kurz davor ins bett zu gehn.. da klingelt mein handy... eine sms... von meiner Liebsten... Ich dachte es würde sich wohl um eine "gute nacht"-sms handeln da es von der zeit her einigermaßen gepasst hätte...

Ich begann zu lesen... bereits der anfang der sms... für mich ein tiefer Stich ins Herz... Das Mädchen das ich liebe war geradeso dem möglichen Tod entgangen und saß weinend unter einer Laterne am Rand der Straße... Genauere Details werde ich nicht geben, da ich der Meinung bin es gibt Sachen die niemanden etwas angehen...

Mein erster Gedanke als ich die sms zu Ende gelesen hatte... Was wäre wenn ihr etwas passiert wäre... Ich glaub ich hätte mir auch wenn mir klar war das ich daran nichts hätte ändern können in jedem Fall einen Teil der Schuld gegeben... Weil ich nich bei ihr gewesen wäre als sie mich gebraucht hat... Nun ja es blieb ja zum Glück bei dem Schrecken...

Die restlichen Tage und Wochen verliefen meiner Erinnerung nach relativ normal... und dann war es soweit...

DER Tag war gekommen, die ewige Warterei hatte ein Ende... endlich... Am Abend zuvor meine Sachen gepackt, war ich nun früh um 8 Uhr morgens bereit meine Zugreise zu meinem Schatz anzutreten... Eine widerum endlose Fahrt... Anfangs noch recht verschlafen kamen mir nach einiger Zeit so meine Gedanken... "Wie wird es wenn ich ankomme, Wie soll ich sie begrüßen, Was wird sie von mir halten, Wird sie mich mögen, Werde ich sie mögen..." und viele weitere Fragen machten die Fahrt zu einer mich immer nervöser machenden Fragestunde... Nun ja... zumindest etwa eine Stunde lang... dann wurde ich des Grübelns leid und sagte mir innerlich, "Was denk ich da eigentlich fürn Schrott... Das wird schon klappen...Schließlich lieb ich sie..." und verdrängte so die nervenden Fragen auf dich ich sowieso keine Antwort finden würde...

5 Stunden Fahrt... Man möchte meinen das wär ne ertragbare Zeitspanne, aber ich rat jedem sich etwas mitzunehmen womit er sich beschäftigen kann, denn ich hatte mal abgesehen von meinem mp3player nichts dabei und so zogen sich diese 5 Stunden lang als wären die Zeiger meiner Uhr am Ziffernblatt festgewachsen...

Es konnte nicht mehr lange dauern bis ich endlich ankam... noch nie zuvor hatte ich so sehr auf die Ansage des Schaffners gewartet... und dann... endlich war es so weit... "Sehr geehrte Fahrgäste, in Kürze erreichen wir Oranienburg... wir bedanken uns für ihre Reise mit der deutschen Bahn... Vielen Dank, Auf Wiedersehn" Sofort griff ich meinen Koffer und meinen Rucksack... Ich ging den Gang entlang in Richtung Tür...

Dort angekommen sah ich erwartungsvoll aus dem Fenster... Und ich sah weiter aus dem Fenster... Und weiter... Wie so oft war die Durchsage des Schaffners bereits 10 Minuten zu früh ertönt und so stand ich noch einige Zeit vor verschlossener Tür im immernoch mit hoher Geschwindigkeit fahrenden ICE... Ich sah Bäume, Gras, kleinere Hügel... und irgendwann trat die Umgebung langsam von ländlicher Gegend wie ich sie von zu Hause gewohnt war in städtische Beton und Häuseroptik um... Man staunt nicht schlecht wenn man in eine Stadt kommt die einem vorher immer nur als "kleines Kaff" bezeichnet wurde und dann plötzlich merkt "na hoppla so klein und kaffig isses hier garnich..."... Im Gegenteil hier sah es aus wie in Bamberg, der größten Stadt in der Nähe meines kleinen Wohnortes... naja, ich schätze in der Nähe vom modernen Berlin hat man andere Maßstäbe als bei uns hier im schönen alten Bayern...

Immernoch staunend an der Scheibe der Tür hängend bemerkte ich, das sendlich auch der Bahnsteig zu sehen war... nur noch wenige Momente trennten mich von meiner Angebeteten... Wenige Momente in denen ich dass Gefühl hatte mein Herz wäre auf dem Suizidtrip und wollte aus meiner Brust hinaus durch die Türscheibe direkt auf den sich immer langsamer bewegenden Bahnsteig springen... So sehr hatte ich auf den bevorstehenden Augenblick gewartet...ich glaube hätte mich in dem Moment wer erschreckt, wär ich einfach umgekippt, denn so sehr wie mein Herz zu diesem Zeitpunkt schlug musste es kurz vorm Zerspringen sein... Endlich... der Zug stand still und die Türe öffnete sich (meiner Meinung nach viel zu langsam...)...

Ich trat auf den Bahnsteig hinaus und machte mich sofort daran nach meiner Tine Ausschau zu halten... Ich sah niemanden der ihr auch nur ähnlich sah... also beschloss ich einfach mal in Richtung Bahnsteigtreppe zu laufen... Vllt würde sie ja noch kommen...

Als ich so auf die Treppe zuging fielen mir sofort 3 Personen ins Auge... 1 großer schlanker Junge und 2 Mädels, von denen eines nach irgendjemandem Ausschau hielt... Das andere Mädchen stand mit dem Rücken zum Bahnsteig und schien darauf zu warten das die Ausschau haltende denjenigen erblickte der wohl immernoch nicht in Sicht war... Ich ging weiter auf die 3 zu... und als ich näher kam und so langsam doch erkannte wer da stand wurde mein Schritt direkter und ich war nun direkt auf dem weg zu eben diesen 3... bei ihnen angekommen tippte ich erst meiner liebsten auf die schulter, nur um eine der süßesten Reaktionen zu bekommen die ich bis dahin erlebt hatte... Anstatt sich umzudrehen sagte sie nur mit etwas aufgeregter Stimme (an der Stelle könnte mei Liebling meinen ich Untertreib n bisschen ;P), "Leute mir gefällt der Ausblick ich glaub ich dreh mich nich um ^^;"...

Dies führte dazu dass mei etwas nervöser Blick sich in ei kleines Schmunzeln umwandelte und ich mir dachte "Haha ^^ das is ja süß..." naja da mei schatz nich die anzeichen dafür machte sich umzudrehen schüttelte ich eben mal ihren beiden freunden Kroppi und Netti (die mitgekommen waren um ihr beim Abholen Beistand zu leisten) die Hände und richtete meinen Blick dann wieder auf meine liebe mir immernoch den Rücken zukehrende Maus... Es benötigte zwar ein wenig Anstoss von Netti doch dann konnte ich auch Tine endlich von vorne in die Augen sehn (wunderschöne Augen find ich)... Nun ja wir machten uns also (sinnloserweise lol) bekannt und gingen dann in Richtung Bahnhofsausgang...

Die erste der beiden folgenden Wochen die ich bei meinem Schatz verbringen würde verbrachten wir damit uns ein wenig besser kennenzulernen und damit einige sehr ähm einfallsreiche, zeitvertreibende und leicht erlernbare Spiele zu erfinden... Spiele denen wir Namen wie unter anderen "Klopf an und mach nicht auf", "Pieks und Stich" oder "Kissenschlacht 2" gaben... Bereits während dieser Woche wurde mir endgültig klar... Dies war es was ich wollte, ein Leben mit genau diesem Mädchen...

In einer Nacht standen wir zu Dritt an einem See im nich ganz so kaffigen Kaff meiner Freundin, und scheinbar hatten wir Glück, denn wir hatten ohne es zu wissen genau die Nacht der Sternschnuppen erwischt und so kam ich dazu während ich in den Himmel sah, plötzlich eine Sternschnuppe vorbeizischen zu sehn... Sofort wünschte ich mir etwas... Was ich allerdings nich gleich zugab da ich hoffte mir so ersparen zu können den Wunsch zu verraten, ich schätze er wär mir einfach n bisschen peinlich gewesen... lol naja ich denke jetz kann ich ihn verraten... Mein Wunsch war nämlich...

Ha verrat ich natürlich nich will ja dasser auch weiterhin in erfüllung geht... aber viele können sich wohl denken was ei mehr oder weniger frisch verliebter spinner sich wünscht wenn er nix andres im Kopf hat als seine Freundin...

Naja die beiden Wochen die ich zusammen mit meiner Tine verbringen konnten gingen leider viel zu schnell vorbei.. und nach einer wunderschönen ersten woche und einer durch viel kuscheln und lieb haben noch viel wunderschöner gemachten zweiten woche... kam dann leider auch schon der verhasste letzte Tag... Diese Tatsache beherrschte nebenbei gesagt auch die Stimmung an dem Tag sehr... denn wir beide waren wohl etwas nachdenklicher an eben diesem Tag... Dachten beide daran wie der Abschied wohl werden würde...

Dass Abschiede nie besonders schön sind war uns beiden klar doch was könnte man schon machen... Trotz der gedämpften Stimmung verbrachten wir den Tag nicht mit Trübsaal blasen, das hätte den Tag höchstens noch schlimmer gemacht also kuschelten wir auf dem sofa spielten und machten uns trotzdem nochma einen einigermaßen schönen tag...

Leider enden Dinge immer dann, wenn sie am schönsten sind, und so wurde es auch an diesem tag 17 uhr... zeit uns auf den Weg zum Bahnhof zu machen... Bahnsteig 28... Unser mittlerweile liebevoll getaufter "Horrorbahnsteig"...

Dort angekommen standen wir uns gegenseitig fest umarmend da und warteten auf den Zug... naja wir hofften er hätte Verspätung oder käme gar nich... meine Worte in dem Moment "hmpf ~~ faule bahnidioten sonst können die Streiken aba wenn mans braucht dann nich.. und die Bombenleger sin au nit besser... sonst stressen die rum aba wemma sie braucht dann nich"... Wir standen glaube ich etwa ne viertel Stunde da...

Ich musste mir die Tränen zurückhalten.. was ich relativ gut schaffte... Anders als meine liebste der die Tränen bereits an den Wangen hinunterliefen... An diesen Anblick kann ich mich bis heute nich gewöhnen... für mich gibts wohl nichts schlimmeres als wenn mei Schatz traurig is... Trotzdem hielt ich meine Tränen zurück, denn würd ich das nich tun würde der Abschied allenfalls noch schlimmer als er es ohnehin schon war und das war ganz und gar nicht was ich wollte...

Wir standen noch eine ganze Weile da, ich glaub es dürfte über eine halbe Stunde gewesen sein insgesamt... da der Zug scheinbar wirklich ein paar Minuten Verspätung hatte... immernoch fest umarmt...

Aber naja wer würde schon ernsthaft erwarten in so einem Moment das Glück zu haben das der Zug mit dem man fahren muss ausfällt... und so kam nach einer Weile doch noch der leicht verspätete Zug... Er hielt an die Türen gingen auf und Menschen strömten hinaus wie aus einem Ameisenhaufen... und kaum war der Ansturm zu Ende begann das gleiche nur dass diesmal die leute einstiegen... ich schätze... wäre nich die Oma meiner Freundin dabei gewesen, und hätte mich in den Zug geschickt... ich glaub dann wär er ohne mich abgefahren... denn ich hätte meine Tine nich aus den Armen gelassen und ich glaub sie wär nich bös drum gewesen...

So aber blieb mir nichts andres übrig als wiedermal im Zug zu stehen vor verschlossener Tür und aus dem Fenster zu sehen... Der Zug fuhr los... Ich sah noch wie mei Maus zu weinen begann... dann war der bahnsteig ausser sicht...

Wie auf ein Zeichen schossen mir die Tränen in die Augen als hätte jemand 2 Eimer Wasser reingekippt... Wiederum wurde mir klar... Sie war für mich die mit der ich mein Leben verbringen möchte... Ich hatte mir ein Ziel gesetzt... so schnell wie möglich meine Ausbildung zu Ende bringen, ein bisschen Kohle zusammsparen, und dann so bald wie möglich zu ihr ziehn... und ich werde tun was ich kann um diesen Wunsch... dieses Ziel zu erreichen...

An der Stelle möcht ich meiner Liebsten etwas sagen... Schatz, ich liebe dich unendlich und für immer, darüber kannst du dir sicher sein, und daran wird sich nichts ändern, niemals... ich kann zwar sonst nich viel versprechen aber das is der Punkt über den ich mir am allersichersten überhaupt bin... ich hoff dir gefällt was ich hier so geschrieben hab ^^ denn wie gesagt es is für dich... sieh es als eine kleine erinnerung...

Und als kleines Zeichen daran dass ich an dich denke, jederzeit und überall...

Photobucket - Video and Image Hosting

Naja Leute ich denk für heute hab ich genug geschrieben ^^ also viel spaß beim kommentiern usw...

~to be continued...~

23.10.06 22:03
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung